Finanzierung Photovoltaik, Photovoltaikanlage (PV Anlage) 2016, 2017

Eine Photovoltaikanlage optimal finanzieren

Finanzierung einer PhotovoltaikanlageSie planen 2016 eine Photovoltaikanlage und suchen eine günstige Finanzierung?
Bedenken Sie, dass die Finanzierung Ihrer Photovoltaik wesentlich über deren Wirtschaftlichkeit und Rendite entscheidet. Meist berücksichtigt man bei der Finanzierung einer PV Anlage nur Laufzeit und Zinssatz. Dabei gibt es diverse Finanzierungsmöglichkeiten und Förderprogramme. Auch sind häufig Flexibilität wie Sondertilgungsmöglichkeiten wichtiger. Zudem vergessen viele, dass man als Betreiber von Photovoltaik ja Unternehmer ist und so beispielsweise Leasingraten steuerlich geltend machen („absetzen“) kann.

Finanzierung-Photovoltaik.info stellt daher die Finanzierungsmöglichkeiten einer Photovoltaikanlage mit deren Vorteilen und Nachteilen sachlich neutral und übersichtlich dar. So können Sie besser entscheiden, wie Sie im Jahr 2016 Ihre Photovoltaik am günstigsten finanzieren.

Möglichkeiten der Finanzierung 2016, 2017

Finanzierung von PhotovoltaikDie 2016 noch angebotenen Förderungen und Steuervergünstigungen erleichtern es ohne großen Eigenkapitaleinsatz von der garantierten Einspeisevergütung mittels einer Photovoltaikanlage zu profitieren. Dennoch übersteigen die Kosten einer Photovoltaikanlage häufig die finanziellen Möglichkeiten. Die Anschaffung der Photovoltaik muss daher finanziert werden.

Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten Ihre geplante Photovoltaik-Anlage zur finanzieren:

Bessere Wirtschaftlichkeit dank günstiger Finanzierung

Photovoltaik-Anlagen erfreuen sich zurecht großer Beliebtheit. Dennoch muss deren Wirtschaftlichkeit für den Betreiber sicher gestellt sein. Diese steht und fällt häufig mit deren Finanzierung.
Entwicklung der Photovoltaik-Anlagen in DeutschlandEntwicklung der Photovoltaik-Anlagen in Deutschland

Einspeisevergütung 2016

Einspeisevergütung für Photovoltaik-AnlagenEntwicklung der Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen

Umfangreiche, detaillierte Informationen zu den jeweiligen Einspeisevergütungen finden Sie auch beim SFV. Mit dem Sinken der Einspeisevergütung steht mittlerweile die Eigennutzung des erzeugten Stroms im Mittelpunkt. Über den dadurch eingesparten Strom rechnet sich dann die normal-große Photovoltaik-Anlage (bis 10 kWp), da der Strompreis höher als die Einspeisevergütung wäre. Gerade bei kleinen oder komplexen Dachflächen kann es sich daher lohnen, auf kleinere Module mit höherem Wirkungsgrad (monokristalline) zu setzen und beispielsweise auf Dünnschichtmodule zu verzichten. Das rät beispielsweise auch der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) in Berlin. Wer auf Eigenverbrauch setzt, sollte zudem an moderne Stromspeicher denken.

Wirtschaftlichkeitsberechnung der EnergieAgentur NRW

Vorteile bei der Photovoltaik Finanzierung

Jede Fremdfinanzierung steht und fällt mit den Sicherheiten. Aufgrund der grundsätzlich garantierten bzw. versicherten Kapitalrückflüsse durch die Einspeisevergütung sind weitgehend sichere Einnahmen zur Finanzierung der laufenden Kosten (Zins und Tilgung) vorhanden. Dennoch sind insbesondere klassische Banken zurückhaltend und fordern weitergehende Sicherheiten wie einen Eintrag im Grundbuch zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen.

Ihre Aufgabe

  1. alle Möglichkeiten durchrechnen
  2. Angebote einholen und vergleichen

Schließlich liegen die Laufzeiten häufig bei über 20 Jahren.
Denken Sie auch an eine spezielle Versicherung gegen Brand, Hagel, Diebstahl oder Minder-Ertrag.
Daher lohnt sich jede Minute, die man im Vorfeld in die optimale Finanzierung investiert.

Weitere Informationen zur Finanzierung von PV-Anlagen finden Sie auch bei der Ethikbank oder der KfW.

Ist diese Seite hilfreich für Sie?

Ja   Nein